Produktionen

 

Nov 08


Der fliegende Koffer
Kindertheaterstück ab 7 Jahre nach dem Märchen von Hans Christian Andersen; Koproduktion mit FFT-Forum Freies Theater Düsseldorf; Premiere am 23.11.08 in den FFT - Kammerspielen
Darstellung: Charis Nass, Choreografie: Erika Winkler, Videofilm: Susanne Fasbender, Ausstattung und Kostüm: Anke Jüngels, Sound und Komposition: Peter Pollak, Regieassistenz: Lidiya Vynnykova, Regie: Evelyn Arndt

Mai 07

Das Mond-Ei
Theater für die Allerkleinsten(ab 2 Jahren), Inszenierung in Koproduktion mit dem Schauspielhaus Düsseldorf, Premiere 01.05.07, am Jungen Schauspielhaus in Düsseldorf, Festival Einladungen mit Das Mond-Ei nach Bursa/Türkei, nach Dresden und nach Seoul/Südkorea
Darstellung: Laina Schwarz/Sina Ebell und Bastian Sierich, Bühnenbild und Kostüme: Birgit Schöne, Regie: Evelyn Arndt und Kirstin Hess

Feb 05

SCHÖNE AUSSICHTEN! Gespräche aus dem Bauch
Theaterstück mit Puppenspiel und Tanz für Jugendliche und Erwachsene, inspiriert von dem Text „Colloquium in utero“ von Kurt Tucholsky aus dem Jahr 1932, Premiere: 25.02.05 im FFT-Juta, Teilnahme damit an der ZONALE 05-Festival der Freihandelszone in Köln
Darstellung: Monika Born, Andre Erlen und Evelyn Arndt, Choreogafie: Gudrun Lange, Regiemitarbeit: Susanna Enk

Nov 04

Kolobok, das Märchen vom Kloß
Puppenspiel für Kinder ab 3 Jahren damit Teilnahme an der Düsseldorfer Märchenwoche 05, 07 und 08
Idee und Darstellung: Evelyn Arndt, Regiemitarbeit: Kirsten Schulte-Frohlinde

Dez 03

WARTEN AUF SEEMANN
nach dem belgischen Kinderbuch “Wachten op Matroos“ von Ingrid Godon und André Sollie, in Koproduktion mit dem FFT- Forum Freies Theater; Uraufführung: 07.12.03 im FFT-Juta
Übersetzung, Textfassung, Schau- und Puppenspiel: Evelyn Arndt, Lieder und Komposition: Half past selber schuld, Regie: Anja Nötzel

Dez 99

HKP-Heimkinderphantasien
ein experimentelles Puppenspiel; erstes eigenes Projekt, Diplomstück, Premiere: Berlin, Note: sehr gut; Einladung mit HKP- Heimkinderphantasien zur FIDENA 2000, Puppentheaterfestival der Nationen in Bochum
Schau und Puppenspiel: Carola Pander und Evelyn Arndt, künstlerische Mitarbeit: Konrad Haller

April 11

 

 

 



April 12 

 

 

 

 



 

Sep 12

...und das bin Ich!
Wo komme ich her? Wo gehe ich hin?
Pappfiguren und Holzpuppen werden lebendig, Töne, Rhythmen und Geräusche zaubern im Zusammenspiel mit Licht und Schatten immer neue Erlebnisse für die Sinne.
Die Produktion '...und das bin ICH!' erkundet mit Materialien, Figuren und Live-Musik das Verhältnis vom ICH zur Welt.
Die Puppenspielerin Evelyn Arndt und der Musiker Alexander Maczewski zeigen ein phantasievolles Wahrnehmungsspiel über das Zusammen- und das Alleinsein, über Geborgenheit und Abenteuer. Premiere: 01.04.2011 Kindergarten Arche Noah in Neuss

Regie und Bühnenbild: Barbara Kölling, Komposition und Musik: Alexander Maczewski, Produktion und Puppenspiel: Evelyn Arndt


Projekt Katze
Die „Bergische Katze“ erblickte 2010 im Rahmen der Düsseldorfer „Nacht der Museen“ das Licht der Bühnenwelt. Damals als Kammerkätzchen der unglücklichen Herzogin Jakobe von Baden, die 1597 auf mysteriöse Weise im Stadtschloss zu Tode kam und der Legende zufolge noch bis heute als „Weiße Frau“ im Schlossturm herumspukt. Die Katze, als intime Zeitzeugin, brachte Licht ins historische Dunkel.
Als unliebsame Mitwisserin einer Mordtat ist ihr Leben aber in Gefahr und sie muss sich fortan in Acht nehmen vor Verfolgern, die ihr gern das Fell über die Ohren ziehen und sie so als „falschen Hasen“ zu Markte tragen würden.
Die Katze muss fliehen. Da das Gemach ihrer ehemaligen Herrin, der Schlossturm, heute als Schifffahrtsmuseum dient, ist es nahe liegend, dass sie sich an Bord eines Schiffes begibt. Auf den Wellen des Rheins, zwischen Basel und Rotterdam, scheint sie vor ihren Verfolgern in Sicherheit, doch wird ihr Leben dadurch keineswegs weniger abenteuerlich. Auf Koggen, Treidel- und Flößerbooten, auf Jan Wellems „Partyschiff“ und dem ersten Dampfschiff hat sie angeheuert, um internationale Mäuse vom Mehlklau abzuhalten, muss sich mit Flusspiraten, Schmugglern, bösen Kölnern und Zöllnern herumschlagen. So entwickelt sie sich zur unfreiwilligen Expertin in Sachen Rheinschifffahrt.
Und zwischendurch – alle hundert Jahre – schleicht sich die Katze von Bord, um zu erschnuppern, ob die Luft in ihrer Düsseldorfer Heimat endlich wieder rein ist…
Die ca. 80 cm große Katzenpuppe wird von der Puppenspielerin Evelyn Arndt animiert, die auch die Schifferfrau Ida spielt, unterstützt wird sie dabei von Norbert Ebel (Text), der in die Rolle des Kapitäns Nebelhorn schlüpft, sowie von Alexander Maczewski (Musik) als holländischer Schiffsjunge Snook.

Die Abenteuer des Baron Münchhausen

ab 7Jahre, nach dem Buch von Gottfried August Bürger; Tätigkeit: Regie

 

Wir verwenden Cookies, um unsere Website und Ihre Erfahrung bei der Verwendung zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Website.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk